Gepulste Stosswellentherapie (Melmak)

Die heilende Wirkung von niedrig-intensivem gepulstem Ultraschall bei der Behandlung von Frakturen ist seit langem bekannt. Melmak macht diese moderne Form der Knochenbruch-Behandlung interessierten Laien und Ärzten hierzulande zugänglich. Erfolge und Wirkung sind seit vielen Jahren durch Studien und Erfahrungsberichte belegt und gelten heute als Stand des Wissens für Ärzte, die Knochenbrüche therapieren: Knochenbrüche, Pseudarthrosen oder Osteotomien können schneller und besser als bislang zur Heilung gebracht werden.*

Möglich machten diese Verbesserungen grundlegende Erkenntnisse zur Aktivierung des Heilungsprozesses bei Knochenfrakturen: mikroskopisch kleine und nicht spürbare Bewegungen an der Knochen-Bruchstelle stimulieren den Stoffwechsel, die Durchblutung, unterstützen den Aufbau der Knochenzellen im Frakturspalt und die Wiederherstellung. Durch Stimulation des Gewebes mit speziellen Mikrobewegungen wird die Dauer einer Frakturheilung deutlich verkürzt oder eine Pseudarthrose wirkungsvoll (und mit hoher Erfolgsrate) knöchern durchbaut.*

Die Melmak-Therapie arbeitet mit niedrig-intensivem, hochfrequent gepulstem Ultraschall. Die Dauer einer normalen Heilung (ohne Melmak Ultraschall) von Knochenbrüchen wird in der Regel im Durchschnitt um 38% verkürzt – der Einfachheit halber sprechen wir von einem Drittel. Bei Risiko-Patienten (z.B. starken Rauchern) kann sich die Heilungszeit sogar um bis zu 50% verkürzen.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.